Kitten Heels: Das Fashion-Comeback für 2021

Aktualisiert: 30. Juni 2021



Très chic und dazu auch noch alltagstauglich: Die Kitten Heels der 2000er-Jahre feiern gerade ihren Comeback. Ob als sommerliche Sandaletten, bequemen Mules oder lässig-luxuriösen Pantoletten, heute zeige ich euch die neu interpretierten Kitten Heels der Saison zum Nachshoppen.


Kitten Heels mit Riemchendetails


Bereits 2017 feierte Christian Dior den Revival der Kitten Heels. Maria Grazia Chiuri war die damalige Kreativdirektorin, die mit den „J’Adior“-Kitten Heels aus der Spring-Summer Collection 2017 einen Hype auslöste. Seitdem blieb die Begeisterung um den Schuh ungebrochen und auch in diesem Jahr dominieren die Heels die Runway-Shows und Street-Style-Looks der Paris Fashion Week. Kitten Heels sind die kleinen Schwestern der High-Heels. Doch während Letztere nicht hoch genug sein können, zeichnen sich die Kitten-Heels durch einen dünnen Absatz von maximal fünf bis minimal drei Zentimeter Höhe aus. Bei diesem Style ist es besonders wichtig, die Knöchel zu zeigen. Ankle-Jeans und Cropped Flare Jeans (7/8 Hose mit leichtem Schlag) eignen sich perfekt für diese Heels. Die filigranen Schuhe kommen aber auch gut mit weiten Hosen zur Geltung. Beim Oberteil solltest du dagegen auf Figurbetontes setzen.


Mules


Das Wort Mule kommt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt Hausschuh. Mules sind allerdings nicht wie die herkömmlichen Pantoffeln für daheim gedacht, sondern sind durch ihren kleinen Absatz absolut alltagstauglich. Mules gibt es in vielen unterschiedlichen Variationen, allen gemeinsam sind ihr Absatz und eine freie Ferse. Die wohl bekannteste und coolste Ausführung des Mules ist die Variante mit Blockabsatz. Noch dazu sind sie durch ihren breiteren Absatz um einiges bequemer als High Heels mit Pfennigabsätzen. Kombiniere diesen Style mit enger Jeans oder zu einem langen Kleid – so kommen deine Beine toll zur Geltung.


Eckige Pantoletten


Pantoletten sind sogenannte Schnürschuhe. Sie gehören also in die Oberkategorie Slipper und genau deshalb sind die Schuhe so extrem praktisch und beliebt. Kein lästiges Schließen und Schnüren von Riemen – einfach in die Pantolette schlüpfen und los gehts. Ein Pantoletten-Trend sind die Babouches. Schon letzten Sommer wurden die Lederschlappen mit spitzer Zehenkappe gehyped und auch dieses Jahr feiern sie ihren Comeback. Ursprünglich kommen Baboches aus dem orientalischen Marrakesch. Dort kann man die Aladdin Schuhe aus Stoff in allen erdenklichen Farben kaufen. Designer wie Gucci haben die flachen Schuhe auf ihre ganz eigene Art und Weise interpretiert. Paradebeispiel ist zum Beispiel der Princetown Slipper von Gucci, der vor allem letztes Jahr von alle Fashionistas getragen wurde. Aber wie kombiniert man die Pantoletten? Egal ob zum verspielten Sommerkleid, zu Jeans oder T-Shirt – Babouches passen sich jedem Freizeit-Look perfekt an.


Sandaletten


Sandaletten sind per Definition eine Unterart von Sandalen und doch unterscheiden sie sich in vielen Erkennungsmerkmalen: Sandalen besitzen eine flache Sole und sind mit Riemen am Fuß befestigt. Sandaletten dagegen sind femininer, schmaler und mit Absatz. Sie zeichnen sich auch durch verspielte Riemchen aus, die bis zu den Knien reichen können. Im Nu zaubern sie einen schönen Fuß und werten jedes sommerliche Outfit auf. Gerade in diesem Jahr sind besonders Sandaletten in Weiß angesagt. Weiß steht nicht nur für Reinheit, sondern strahlt auch immer ein gewisses Selbstbewusstsein und Eleganz aus. Zu Hotpants oder Minikleidern machen sie sich besonders gut, aber auch Röcke und Kleider in Midi-Länge passen toll dazu.


Kitten Heels in jeder Form und Farbe sind ein absolutes Must-have für diesen Frühling und Sommer. Außerdem sind sie ein Paradebeispiel dafür, dass Heels nicht immer schmerzhaft sein müssen. Mit Kitten Heels ist es kein Problem, einen ganzen Tag lang im Büro herumzulaufen. Schmerzfrei und sexy – die perfekte Kombi. 💗




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen